Neue Hartmetall-Sorte RCR30 für Erodier-Blöcke

CRC. Die HARTMETALL ESTECH AG in Hitzkirch hat sich auf Hartmetallsorten spezialisiert, aus welchen mittels Draht- und Senk-Erodieren hoch präzise Werkzeuge hergestellt werden können. Sie eignen sich z.B. zum Stanzen von Blechen und Folien.

Diese Hartmetallsorten enthalten einen Korrosionsschutz, der Lochfrass und chemische Angriffe im Erodierbad weitgehend verhindert. Neben den bekannten bisherigen Hartmetallsorten RCR17 und RCR24 haben die Chemiker der HARTMETALL ESTECH AG kürzlich die neue Erodier-Sorte RCR30 entwickelt. 

Sie weist eine sehr hohe Risszähigkeit auf und eignet sich deshalb speziell für grosse Blöcke und Platten. Sie wird zudem bei engen, schwierig zu erodierenden Konturen und asymmetrischen Schnitten verwendet, da sie das Risiko von Spannungsrissen beim Erodieren reduziert.

 

Spezifikationen

RCR17

RCR24

RCR30

Wolframkarbid Korngrösse

2,5 µm

2,5 µm

3,5 µm

Gehalt Wolframkarbid %w/w

90,5

87,0

84,0

Gehalt Kobalt %w/w

8,5

12,0

15,0

Gehalt Zusätze %w/w

1,0

1,0

1,0

Härte HV30

1600

1400

1200

Risszähigkeit N/mm2.m1/2

10,0

13,0

17,5

Bruchfestigkeit N/mm2

2600

3000

3200

 

Sorte

Kobaltgehalt 
%w/w

Eigenschaften und Anwendungsempfehlung

R17

8,5

Die härteste Erodiersorte kommt in Stempeln und Matrizen zur Anwendung. Sie wird zum Stanzen von eher dünnen, wenig zähen Folien und Blechen verwendet und kommt bei der Bearbeitung abrasiver bzw. weicher Materialien zum Einsatz. Die Ausgangskorngrösse beträgt ca. 2,5 µm.

RCR24

12,0

Etwas zäher ist die Sorte RCR24 mit 12% Kobalt und einer Ausgangskorngrösse von ebenfalls 2,5 µm. Sie ist die Standardsorte in der Elektroerosion. Aus ihr werden insbesondere Matrizen, Stempel, Schneidringe und Gleitringe sowie Zieh- und Presswerkzeuge gefertigt. Es können bereits auch etwas dickere und zähere Bleche gestanzt werden.

RCR30

15,0

Für sehr grosse Erodierblöcke und -Platten wurde eine spezielle Erodiersorte entwickelt. Sie enthält etwas mehr Kobalt und weist zudem eine leicht gröbere Ausgangskorngrösse von 3,5 µm auf. Auch der Korrosionsschutz wurde angepasst. Diese Sorte zeichnet sich durch eine beträchtlich erhöhte Risszähigkeit aus und reduziert das Risiko von Spannungsrissen auch bei asymmetrischem Erodieren beträchtlich.
Einsatzgebiet: in empfindlichen Werkzeugen und Anwendungen als Stempel und Matrizen, Biege- und Umformwerkzeuge, Ziehwerkzeuge, Prägestempel, etc. Mit RCR30 können auch dicke, zähe Materialien gestanzt werden

Express-Linien:
Die Fertigung einfacher Erodier-Blöcke ist innert 6 Tagen möglich und Erodier-Blöcke mit Startbohrungen und vorgeformten Partien können innert 12 Tagen hergestellt werden.

((Kasten 1))
HARTMETALL ESTECH AG

Die HARTMETALL ESTECH AG, Hitzkirch, ist ein Konsortium der ESTECH Gruppe in Seon www.estech.ch und der WMC Sinterstar AG in Lotzwil www.wmc-sinterstar.ch sowie der iepco AG in Höri.

((Kasten 2))
ESTECH Gruppe
Zur ESTECH Gruppe gehören die Firmen: Emil Suter Maschinenfabrik AG, Seon; PROMEC-ESTECH AG, Niederweningen; RCM-Estech AG, Burgdorf; PWR Präzisions-Werkzeuge AG, Rüti (ZH); Karl Fischer AG, Meisterschwanden; Verzinkerei Wettingen AG; Brun-Mech AG, Nebikon; 3F AG, Meisterschwanden; ESTECH Engineering GmbH, Seon; FHS Frech-Hoch AG, Sissach; HARTMETALL ESTECH AG, Hitzkirch. Die Gruppe ist im Maschinen- und Anlagenbau tätig und zählt über 470 Mitarbeitende. Sie bildet 50 Lehrlinge in verschiedensten Berufen aus. Der Umsatz beträgt über 100 Mio. CHF.

IMG_0528  

Bildlegende:
Erodierblöcke können mit Startbohrungen nach Kundenspezifikation und mit eingesinterten Gewinden geliefert werden.

     
Mikroskop  

Bildlegende:
Bei der Herstellung von Hartmetallen spielt die Qualitätssicherung eine entscheidende Rolle. Die metallurgische Produktionskontrolle prüft die Konformität der Hartmetalle zu den Spezifikationsvorgaben während allen Prozessschritten sowie vor dem Versand der gesinterten Hartmetallteile.  Sie ist zudem von Bedeutung bei der Schadenanalyse sowie bei der Entwicklung neuer Hartmetallsorten im Rahmen der Forschung und Entwicklung.

     
Sprühgranulat01  

Bildlegende:
Der wasser-basierte Sprühprozess in der Hartmetallpulver-Aufbereitung ist umweltfreundlich und liefert ein homogenes äusserst pressfreundliches Granulat.

 

Medienkontakt:
CR Communcations GmbH
Chris Regez
Lerchenweg 13
CH-5036 Oberentfelden

Tel. +41 62 721 69 00
info@crcomm.ch
www.crcomm.ch